Browsing Category

FOOD

FOOD

BRUNCH MIT SALZBURGMILCH

6. Oktober 2017

Vor einigen Tagen war ich eingeladen zu diesem Wahnsinns Frühstück im Sneak In, organisiert von Salzburg Milch. Die Stimmung war super nett und von der Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten brauche ich ja gar nicht erst sprechen. Bevor wir das Buffet stürmten durften wir einem kurzen Vortrag lauschen und den neuen Werbespot zu dem neuen „Reine Lungau“ Sortiments von Salzburg Milch bestaunen. Continue Reading

FOOD PERSONAL

BURGGASSE 24

7. Februar 2017

Hi Guys! Another week is over, time is passing so fast tomorrow I go back to Bali already! Before I leave I want to introduce you one of my favorite cafés in Vienna: Burggasse 24. Its not only a café its combined with a vintage store, so you can take a quick break of sipping your coffee to do a little shopping. I love the interior! it looks soo cozy doesn’t it?? The best thing is of course that they got two fireplaces. Continue Reading

FOOD

SMOOTHIE BOWL

24. September 2015

biq Processed with VSCOcam with f2 preset Processed with VSCOcam with lv01 preset

What´s inside: Frozen Berrys, Banana, Almond Milk, Soja Yogurt, Coconut Oil

Topping: Berrys, Almonds, Cashew nuts, Grated Coconut, Amaranth Pops, Linseed

FOOD

SUMMER IN A GLASS – SMOOTHIE

12. September 2015

Processed with VSCOcam with f2 preset Processed with VSCOcam with c1 presetIMG_8299

What´s inside: 

Pink part: Raspberrys // Strawberrys // Pear // Soja-Rice Milk
Green part: Banana (mostly) // Avokado // Spinach // Lemon // Soja-Rice Milk

Topping: Raspberrys // Almonds // Kokosflakes // Mint-leaves

FOOD

SLIM TIM

29. Juli 2015

Letze Woche habe ich eine 5 Tages-Detox Kur mit Säften von Slim Tim gemacht. Ich habe für euch Tagebuch geführt, wie es mir mit der Saftkur so ging. Wofür eine Detoxkur gut ist, wird auf der Homepage von Slim Tim super gut beschrieben. Ihr könnt es hier nachlesen.

Tag 1: Bis zum Nachmittag habe ich kaum Hunger, die Säfte wirken sättigend und schmecken herrlich! Ich treffe eine Freundin in der Stadt und nehme einenhalb Säfte mit, wir verplappern uns. Plötzlich hab ich Kopfweh, Hunger. Ich fahre schnell nach Hause zu meinen restlichen Säften. In der Nacht wache ich einmal auf, mit ein bisschen Hunger. 

Tag 2: Hunger ist weg, Kopfweh ist da. Leichte Gliederschmerzen. Ich trinke gleich den ersten Saft. Ich treffe ein paar Freunde zum schwimmen. Sie essen. Ich will auch essen. Freue mich jedesmal nach einem Saft auf den nächsten. Trinke einen Grüntee mit ein bisschen von der Mandelmilch. Schmeckt sehr gut. Am Abend sagt mir mein Freund ich rieche wie ein Kohlrabi. Danke! Ich will schon sauer sein, denke dann aber: Aha die Entgiftung funktioniert, ich rieche anders, gut so!

Tag 3: Wache auf, mir gehts ganz gut. Kopfweh ist fast weg. Die neuen Säfte sollten zwischen 8 und 10 Uhr kommen. Um 10 Uhr rufe ich Matthias von Slim Tim an. Er dachte, ich mache heute erst den zweiten Tag die Säfte werden erst am Abend geliefert. Kleines Missverständnis. Ich bekomme leichte Panik. Er ruft nochmal an sagt, die Säfte werden um 11 geliefert. Die Säfte kommen nicht um 11. Ich muss zu einem Termin. In meiner Verzweiflung gehe Ich zum Merkur und kaufe mir 2 frischgepresste Karotte-Orangen Säfte. Im Endeffekt bekomme ich die Säfte erst am Nachmittag.

Tag 4: Mir geht es ziemlich gut. Gar kein Hungergefühl, keine Kopfschmerzen, überlege Sport zu machen, entscheide mich dagegen. 

Tag 5: Mir geht es fantastisch! Ich mache Sport, bin voller Energie! Fühlt sich toll an. Bin den ganzen Nachmittag in der Stadt und mach Erledigungen, da ich in 2 Tagen nach Griechenland fliege. Schleppe die Säfte, mit Kühlbeutel, mit mir mit. Kühlbeutel taut auf, ein Saft und die Mandelmilch wird schlecht (schmeckt säuerlich und bitter). Trinke einen Saft weniger und statt der Mandelmilch ein paar Schlucke Sojamilch. Freue mich auf kauen, morgen!!! 

PRO:

  • Ich finde die Philosohie von Slim Tim toll: Es geht nicht um Abnehmen sondern darum zu Entgiften und den Körper von Toxinen zu befreien. 
  • Es fühlt sich gut an, der Verdauung 5 Tage eine Pause zu gönnen.
  • Man spürt die Entgiftung. Die ersten 3 Tage ist das unangenehm, aber ab dem vierten merkt man, dass man seinem Körper etwas Gutes tut.
  • Man muss sich 5 Tage keine Gedanken über Ernährung machen.
  • Ich finde, nach dem Fasten sowie nach der Saftkur ändert sich die Einstellung zum Essen. Man möchte seinem Körper nicht mehr so viel ungesundes zufügen und dieses starke Völlegefühl vermeiden.

KONTRA

  • Die meisten Säfte schmecken sehr süß. Ist natürlich lecker, aber ich habe Zweifel, ob so viel Fruchtzucker gut meinen Körper ist.
  • Mit der Lieferung hat´s einmal gar nicht geklappt, sonst waren die Säfte aber immer pünktlich da.
  • Eine Saftkur ist sehr teuer!

FAZIT:

Ich habe schon mal sieben Tage Heilfasten gemacht, also wusste ich, was auf mich zukommt. Die Saftkur ist jedoch viel einfacher und angenehmer als Heilfasten. (Da trinkt man nur Wasser, klare Suppe und Tee). Ich würde einen Juice Cleanse auf jeden Fall nochmal machen und weiterempfehlen. Slim Tim ist ein sehr sympathisches Unternehmen und die Säfte schmecken toll! Wer Lust bekommen hat, auch eine Saftkur mit Slim Tim auszuprobieren, bekommt mit dem Code „lena_maria_detox“ 15% auf die Bestellung.

IMG_3214 IMG_3212 alle

FOOD

SOMMERSALAT

14. Juli 2015

Wenn ich mich an extrem heißen Sommertagen nicht gerade in der Nähe eines erfrischenden Wassers aufhalte, bin ich manchmal richtig träge und erschöpft von der drückenden Hitze. Eine warme, schwere Mahlzeit zu essen ermüdet mich dann noch mehr. Am Liebsten esse ich dann einfach eine Kombination aus leichten, gesunden und frischen Zutaten wie z.B. diesen Sommersalat.

  • Vogerlsalat
  • Frische geriebene Rote Rüben
  • geriebene Karotten
  • Granatapfel
  • Schafskäse

Für das Dressing reicht einfach ein bisschen Zitrone, Salz und Olivenöl. Ich hoffe es schmeckt euch!
IMG_4078 IMG_4039 IMG_4064 IMG_4076

FOOD

BUCHWEIZEN APFEL GALETTE MIT MANDELN

28. Juni 2015

IMG_2743Zutaten:

  • 220 g frisch gemahlenes Buchweizenmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 6 EL Rohrzucker
  • Prise Salz
  • 200 g kalte gewürfelte Butter
  • 6 EL eiskaltes Wasser
  • 5-6 Äpfel
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 40 g geriebene Mandeln
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 1 verquirltes Ei
  • 3 Handvoll Mandeln grob gehackt
  • 1 TL Zimtzucker

– Für den Mürbteig Mehl, Zucker, Butter und eine Prise Salz mit den Fingerspitzen verreiben

– nach und nach das kalte Wasser zugeben bis ein schöner, glatter Teig entsteht

– den fertigen Teig in Klarsichtfolie wickeln und eine Stunde kalt stellen

– Äpfel schälen, putzen und in Scheiben schneiden

– den Mürbteig direkt auf einem Bogen Backpapier mit Hilfe von ein wenig Mehl auswalken

– Zucker, Mandeln und Mehl verrühren und gleichmäßig auf dem Teig verteilen, Rand aussparen

– die Apfelscheiben dicht darauflegen

– nun den Teigrand einschlagen

– mit verquirltem Ei bestreichen und gehackte Mandeln und Zimtzucker darüberstreuen

– im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C ca. 45 Minuten backen

 

IMG_2721IMG_2712 IMG_2698

FOOD

EVERYDAY MÜSLI

25. Juni 2015

Ich möchte euch mein Lieblingsfrühstück vorstellen. Toll daran ist, dass es glutenfrei und somit sehr gesund und gut verträglich ist. Ich weiche es meistens über Nacht in Wasser ein und mische es in der mit Früh mit Sojajoghurt, Ziegenmilchjoghurt oder Magertopfen. Meistens gebe ich noch einen Schuss Hafer-, Soja- oder Reismilch dazu, um es zu süßen und damit es ein bisschen flüssiger wird.

Wieviel ich von jeder Zutat verwende, mache ich einfach nach Gefühl. Am Besten nimmt man eine großes Gefäß und mischt das Müsli für die nächsten Wochen vor. Zum Schluss gebe ich noch Früchte dazu und streue ein bisschen Zimt drüber. Ich hoffe es schmeckt euch!

  • Buchweizenflocken
  • Reisflocken
  • Hirseflocken
  • Leinsamen
  • Chiasamen
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln/Mandelsplitter
  • Cashewnüsse
  • Goji Beeren (getrocknet)
  • Getrocknete Feigen, Marillen und/oder Zwetschken kleingeschnitten
  • Rosinen
  • Kokosflocken
  • nach Bedarf süßen mit Kokosblütenzucker
  • Zimt

IMG_2627 IMG_2590IMG_2653